Gesundheitsvorsorge für Männer: was zahlen die Krankenkassen?

Share This:

Spanier leben länger als Deutsche und deutsche Männer leben kürzer als deutsche Frauen

Spanier leben ca. 2 Jahre länger als Deutsche. Das liegt insbesondere an der Ernährung, sagen die Experten. Die Mittelmeerküche basiert nicht nur auf vielen Fischgerichten und Olivenöl, sondern auch auf mehr Gemüse, Salate, Hülsenfrüchte und Obst. In Deutschland dominieren dagegen kalorienreiche, fetthaltige Gerichte. Dazu kommen Bewegungsmangel und Übergewicht.
In Deutschland leben Männer im Durchschnitt 5 kürzer als Frauen. Ist das genetisch bedingt oder können unvernünftigere Verhaltensweisen der Männer der Grund dafür sein? Wie dem auch sei: Männer können was dagegen unternehmen!

Gesundheit und Lebenserwartung – ein kleiner Vergleich Spanien – Deutschland

Deutsche leben kürzer als andere Westeuropäer
In Westeuropa beträgt die Lebenserwartung heute (2019) im Schnitt 79,5 Jahre (männlich) und 84,2 Jahre (weiblich). Deutschland liegt mit jeweils 78,2 und 83 Jahren deutlich darunter. Verglichen mit allen 22 westeuropäischen Nationen bilden die Deutschen bei der Lebenserwartung der Männer sogar das Schlusslicht. Am längsten in der Europäischen Union leben spanische Männer mit 80,5 Jahren und spanische Frauen mit 85,8 Jahren.

Woran liegt es? Vor allem an dem ungesunden Lebensstil der Deutschen. Im Vergleich zu Mittelmeerländern wie Spanien seien Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Deutschland viel stärker verbreitet. Das liegt insbesondere an der Ernährung. Die Mittelmeerküche basiert nicht nur auf vielen Fischgerichten und Olivenöl, sondern auch auf mehr Gemüse, Salate, Hülsenfrüchte und Obst. In Deutschland dominieren dagegen kalorienreiche, fetthaltige Gerichte. Dazu kommen Bewegungsmangel und Übergewicht.

Deutsche Männer leben kürzer als deutsche Frauen.

Dass Frauen länger leben als Männer ist ein weltweites Phänomen. In Deutschland zum Beispiel leben Männer im Durchschnitt 5 kürzer als Frauen. Ist das genetisch bedingt oder können vernünftigere Verhaltensweisen der Männer dazu führen, so lange wie Frauen zu leben? In Russland, wo Männer viel Wodka trinken haben sie sogar eine dreizehn Jahre kürzere Lebenserwartung als Frauen. Aber wieso ist die Differenz auch bei unseren Artverwandten, den Affen vorhanden? Bei Gorillas überleben die weiblichen Tiere die männlichen genauso lange wie bei uns Menschen. Wie dem auch sei: Männer können was dagegen unternehmen!

Gesundheitsvorsorge für Männer: So bleibt Mann lange gesund und fit

Männer rauchen und trinken im Schnitt mehr als Frauen. Sie ernähren sich weniger gesund, leiden häufiger an Fettleibigkeit und Bluthochdruck. Zum Arzt gehen sie häufig nur dann, wenn sich starke Symptome zeigen oder sie unter deutlichen Schmerzen leiden. So denken viele Männer erst gar nicht an Arztbesuche zur Vorsorge und Früherkennung. Doch damit vergeben sie wertvolle Chancen! Denn Männer haben oft auch ein höheres Risiko für lebensbedrohliche Krankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dabei gibt es vielversprechende Behandlungsmöglichkeiten, wenn man die Krankheiten bereits im frühen Stadium erkennt. Vorsorgeuntersuchungen können Leben retten.

Kleine Investition mit großer Rendite

Statistisch steigt das Risiko für bestimmte Krankheiten mit zunehmendem Alter deutlich an. Dazu zählen zum Beispiel Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System, Typ-2-Diabetes und verschiedene Arten von Krebserkrankungen. Um diesen rechtzeitig vorzubeugen, können Männer ab 35 Jahren alle drei Jahre völlig kostenfrei eine Vorsorgeuntersuchung in Anspruch nehmen. So bleiben Männer länger gesund und können Veränderungen in ihrem Körper frühzeitig registrieren. Hier gilt: Je früher wir eine Krankheit erkennen, desto größer sind in der Regel auch die Behandlungs- und Heilungsmöglichkeiten.

Der Gesundheitscheck-up – so funktioniert er

Der Hausarzt startet den Check-up mit einer sorgfältigen Anamnese. Das heißt, er macht sich im persönlichen Gespräch ein Bild vom Lebensstil des Patienten. Er geht Beschwerden auf den Grund und hilft dem Patienten, ungesunde Gewohnheiten und Risiken zu erkennen. Anschließend untersucht er den Körper. Die wichtigsten Organe spielen genauso eine Rolle wie Haut, Nervensystem, Blutdruck und Bewegungsapparat. Mit einer Laboruntersuchung prüft er auch die Blut- und Urinwerte. Liegen alle Ergebnisse vor, berät der Arzt Sie im Hinblick auf mögliche gesundheitliche Risiken und Belastungen. So können Männer individuelle Maßnahmen ergreifen, damit sie noch lange gesund und vital bleiben.

Dank Früherkennung auf der sicheren Seite

Gerade Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herz- oder Hirninfarkte sind in Europa Todesursache Nummer eins. An zweiter Stelle finden sich Krebserkrankungen. Diese führen oft erst spät zu Symptomen und bleiben so lange Zeit unentdeckt.

Dank Vorsorge können wir Tumore und ihre Vorstufen rechtzeitig erkennen und entfernen. Das steigert die Heilungschancen ganz deutlich. So sind Todesfälle durch Darmkrebs dank Früherkennung in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Mit diesen Untersuchungen schützen sich Männer vor den häufigsten Krankheiten:

  • zwischen dem 18. und 35. Lebensjahr: einmalige Gesundheitsuntersuchung wie Check-up 35
  • ab 35 Jahren, für Männer und Frauen: Check-up 35, Risikofaktoren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, Nierenerkrankungen
  • ab 35 Jahren, für Männer und Frauen: Früherkennung Hautkrebs
  • ab 45 Jahren, für Männer: Früherkennung Prostatakrebs und Krebs des äußeren Genitals
  • ab 50 Jahren, für Männer und Frauen: Früherkennung Darmkrebs
  • ab 65 Jahren, für Männer: Früherkennung Bauchaortenaneurysma

Gesund bis ins hohe Alter

Ein gesunder Lebensstil ist die beste Vorsorge für Vitalität bis ins hohe Alter hinein. Oft können bereits kleine Veränderungen im Alltag Risikofaktoren deutlich reduzieren. Täglich 30 Minuten Bewegung aktivieren Körper und Kreislauf. In Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung bleiben sie fit und erhöhen auch ihr tägliches Wohlbefinden.

Dank Früherkennung kann man viele Krankheiten behandeln, bevor sie Probleme bereiten. So wie auch ihr Auto regelmäßig zum TÜV muss, sollten auch Sie sich ab und an untersuchen lassen. Selbst wenn Sie kerngesund und beschwerdefrei fühlen, lohnt es sich, regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch zu nehmen. Denn mit einem Check-up verwandeln Sie ihr gutes Gefühl in Gewissheit.

Fuente/ Quelle: https://www.aok.de/pk/hessen

Este texto fue traducido o revisado por / Text übersetzt oder lektoriert von Blasco Traducciones en Frankfurt (Westend) – http://www.blasco-traducciones.com

You may also like...