Existenzgründung für Migranten

Share This:

Am 27. April fand in Frankfurt am Main ein Vortrag statt, der sich an spanischsprachige Migranten richtete und sich mit den Aspekten befasste, die bei der Unternehmensgründung in Deutschland zu berücksichtigen sind. Wir haben mit Paula de Figueiredo, einer der Beraterinnen von BCC Business Culture Consulting, darüber gesprochen.

Zitate

Das Hauptproblem ist, dass es keine Organisationen gibt, die Migranten unter Berücksichtigung der interkulturellen Unterschiede unterstützen.

Wir haben festgestellt, dass diese Migranten zwar sehr gut Deutsch sprechen konnten, aber nicht richtig in der Lage waren, ihre Geschäftstätigkeit auf die einheimische deutsche Bevölkerung auszuweiten.

Wir fanden heraus, dass das Schlüsselproblem darin lag, dass die Migranten nicht wussten, wie man einen deutschen Kunden unter Berücksichtigung der kulturellen Komponente anspricht.

Wenn Existenzgründer das dritte Jahr erreichen, sind sie sehr wahrscheinlich danach erfolgreich. Es ist aber alles ein schweres und anstrengendes Unterfangen.

Este texto fue traducido o revisado por / Text übersetzt oder lektoriert von Blasco Traducciones en Frankfurt (Westend) – http://www.blasco-traducciones.com

You may also like...