Spanisch, Sonne und Strand

castellano y sol

Share This:

In welchen spanischen Regionen lernt man am besten Spanisch?
Hallo! Mein Name ist Anja. Ich möchte gerne für 6 Monate nach Spanien, um Spanisch zu lernen. Ich bin allerdings ziemlich konfus wegen den ganzen zweiten Amtssprachen wie Katalanisch etc. Ich habe gelesen, dass zwar alle Spanier „Castellano“ sprechen und verstehen, aber dass es nicht in allen Regionen so gerne gesprochen wird. Ich würde allerdings schon gerne das “Kastilische“ lernen. Außerdem möchte ich in einer Stadt direkt am Meer im Warmen wohnen. Wo geht das am besten?
Liebe Anja,
da du ja am ehesten mit einem Sprachkurs lernst, wirst du wohl in allen Regionen auf Sprachlehrer treffen, die „Hochspanisch“ („Castellano“) unterrichten. Wenn es dir aber wirklich darum geht, gut Spanisch zu lernen, das heißt „auf der Straße” gutes Spanisch zu hören, solltest Du folgende Aspekte beachten:
Das reinste Spanisch spricht man wohl in Kastilien (zum Beispiel in Salamanca) – in den Regionen Castilla-La Mancha y Castilla-Leon, inklusive der Hauptstadt Madrid. Das Klima dort ist angenehm, aber diese Regionen liegen leider nicht am Meer. In Norden Spaniens sind die Strände gut und die spanische Sprache (bis auf einige regionale Sprachen und Dialekte) ist im Allgemeinen akzentfrei. Doch dort ist es oft kühl und regnerisch. Nicht umsonst heißt der Norden „das Grüne Spanien“.
In Andalusien sind die Strände zwar schön und das Wetter ideal, aber hier wird „Castellano“ mit einem sehr starken Akzent und in einer atemberaubenden Geschwindigkeit gesprochen. Außerdem verschlucken die Andalusier meist die Endungen der Worte.
In Katalonien sind die Strände super und das Klima meistens angenehm, aber in dieser Region wird oft Katalanisch gesprochen. Das Gleiche gilt für die Valencianische Gemeinschaft: Hier spricht man oft Valencianisch (eine Varietät der katalanischen Sprache). Eine Ausnahme bildet dagegen die Provinz Alicante (siehe unten).
Betrachtet man deine Wunschkriterien für deinen Sprachaufenthalt, so bleiben eigentlich nur 2 Regionen übrig:
Alicante: Diese Provinz gehört zwar zur Valencianischen Gemeinschaft, ist aber aufgrund der Geschichte (nach der Rückeroberung, der „Reconquista“ von den Arabern, Ansiedlung hauptsächlich von „Castellanos“) eher eine „kastilische Provinz“. Man hört kaum Valencianisch auf der Straße, obwohl es eine amtliche Sprache ist.
Murcia: Hier wird „Hochspanisch“ gesprochen, die Strände sind wunderschön – bei idealen klimatischen Bedingungen. Allerdings liegt die einzige große Stadt und Hauptstadt (Murcia) nicht direkt am Meer.
Noch ein Tipp: Ich würde dir außerdem empfehlen, nicht dort zu wohnen wo viele ausländische Touristen anzutreffen sind, weil dort zu viel Englisch, Französisch und Deutsch – auch von der einheimischen Bevölkerung – gesprochen wird. Deshalb ist in der Provinz Alicante wohl die Hauptstadt Alicante deinen Auswahlkriterien zufolge, der ideale Ort, um Spanisch zu lernen. Denn die ausländischen Touristen bleiben meistens im Norden an der Costa Blanca in ihren Ferienanlagen „hängen“. Die Stadt Alicante, mit ihren 330.000 Einwohnern, ist das ganze Jahr fast nur von Spaniern „besiedelt“. Nur abends im Sommer sieht man häufig ausländische Touristen und das nur in der Altstadt.

Este texto fue traducido y/o revisado por Blasco Traducciones en Frankfurt (Westend)- http://www.blasco-traducciones.com/


Leer artículo Descargar la revista en PDF

Share This:

You may also like...